FlashArray: VM Topology Requirements Checker PowerShell script

Aktualisiert: Mai 8

Wie kann ich sicherstellen, dass meine VMs alle Anforderungen erfüllen, um die neusten Features von VM Topology zu nutzen? Ganz einfach: nutzen Sie das nachfolgende Script. Es ist immer ärgerlich - im Fall aller Fälle - wenn man auf Funktionen einzelner Tools zurückgreifen möchte und feststellt, dass diese aufgrund von Abhängigkeiten zu anderen System nicht funktionieren.

Wie in meinem kürzlich veröffentlichten Beitrag (UPDATED VM Topology: Pure Storage VM Collector Setup - deep VMware storage analyzes and monitoring) liefert die neuste Version von Pure1 VM Topology weitere Funktionalitäten zur Analyse Ihrer virtuellen Umgebung. Dies setzt voraus, dass die VMware Tools nicht älter als Version 10.1 sind, was erfahrungsgemäß in großen Infrastrukturen nicht immer gegeben ist.


Es gibt Mittel und Wege die installierten Versionen der VMware Tools sich reporten zu lassen (viele Kunden machen dies auch) und auch die VMware Tools beim widerkehrenden Patchday einfach mit zu updaten. Sollten Sie diese Möglichkeit nicht haben und dennoch sicherstellen wollen, dass Ihre VMs die Anforderungen zur Nutzung aller Features von VM Topology erfüllen oder "outdated" Maschinen proaktiv identifizieren wollen, dann sind Sie hier genau richtig.


Das "VM Topology Requirements Checker" PowerShell Script erledigt für Sie anhand weniger Parameteranfragen:

  • Installation des VMware PowerCLI Modules

  • Prüfung Ihrer VMs auf deren VMware Tools, ob diese installiert sind oder auf Versionen älter 10.1 laufen

Durch die Ausführung des Scripts stellen Sie sicher, dass alle Metriken für die optimale Verarbeitung innerhalb VM Topologys bereitgestellt werden.


Voraussetzungen


Um das PowerShell Script zu nutzen, müssen nachfolgende Systemvoraussetzungen erfüllt werden.

An den Client:

  • Windows PowerShell Version

  • VMware PowerCLI Module

  • Verbindung über Port 443/HTTPS zwischen Client und dem vCenter

Die nachfolgende Systemvoraussetzungen können mit Hilfe des Scripts (Option 1) geschaffen werden:

  • Installation VMware PowerCLI Module


How To: Use VM Topology Requirements Checker script


Das Script kann man im PUREFLASH.blog Mitgliederbereich kostenfrei herunterladen. Die Registrierung ist fix erledigt, sie ist unverbindlich und jederzeit widerrufbar. Neben dem Script gibt es bereits mehrere weitere Inhalte zum Downloaden. Anmelden lohnt sich also!: zum geschützten Bereich.


Das Script habe ich gemeinsam mit den Release Notes in eine ZIP-Datei gepackt, diese ist aufgrund von Screenshots 243 KB groß. Nach erfolgreichem Entpacken muss man die Windows PowerShell als Administrator ausführen. Dies ist zwingend nötig, um die entsprechenden PowerShell-Module zu installieren.

HINWEIS: Bitte lesen Sie die in der ZIP enthaltenen Releasenotes!


Script mit Administrator-Rechten ausführen


Das Script wird als Administrator ausgeführt. Als Schnittstellenmodul ist die VMware PowerCLI notwendig. Über das Menü gelangt man dann in die einzelnen Scriptoptionen.


Mit Option 1 können Sie kurzerhand das VMware PowerCLI Module installieren. Sollte sich dieses bereits auf Ihrem Client befinden, kann dieser Schritt übersprungen werden. Selbstverständlich wird hier ein temporärer Benutzer mit ausreichenden Privilegien zur Modul-Installation benötigt.

HINWEIS: sollten Sie das Module zum Ersten Mal verwenden, hätte VMware an dieser Stelle (im Zuge der Nutzung der PowerCLI) eine Teilnahme am "Customer Experience Improvement Program" kurz CEIP im Angebot. Ich lehne hier dankend ab und ignoriere diese Meldung.

Wen diese Meldung stört, kann diese auch (wie hingewiesen) über entsprechendes PowerShell Commando abschalten:

Set-PowerCLIConfiguration -Scope User -ParticipateCEIP $false

Nachdem Sie nun die Voraussetzungen geschaffen haben, können Sie zum Eigentlichen fortfahren. Sobald Sie Option 2 des Scripts ausgeführt wurden, wird unmittelbar das zu verbindende vCenter abgefragt. In einer Eingabeaufforderung werden dann entsprechende Anmeldedaten abgefragt.

HINWEIS: Es kann bei einer unverschlüsselten Verbindung (z. B. bei einer Verbindung über IP) zu Zertifikatfehlern und als Resultat ein gescheiterter Verbindungsaufbau kommen. Sollte der FQDN und ein passendes Zertifikat vorhanden sein, kommt es an dieser Stelle zu keinen Problemen.

Ich empfehle bei Verbindungen über IP Adressen zuvor per PowerShell Befehl alle ungültigen Zertifikatsmeldungen zu ignorieren:

Set-PowerCLIConfiguration -InvalidCertificateAction ignore -confirm:$false

Das Script prüft nun, ob alle VM Tools innerhalb des vCenters den Voraussetzungen zur Nutzung der Features von VM Topology erfüllen und gibt entsprechende Verstöße gegen die Requirements aus.

Feedback zum Script nehme ich über die Kommentarfunktion gerne entgegen.

Bei Problemen lohnt es sich einen Blick in die Release Notes zu werfen.

Ansonsten wünsche ich viel Spaß bei der Nutzung des Scripts.


Weitere Infos - Links


Sämtliche offiziell veröffentlichten Einstellungsmöglichkeiten in der GUI, aber auch CLI können über die "on-board" User Guides der Pure Storage Systeme nachgelesen werden.

Im Purity Hauptmenü hierzu auf "Help" klicken.

Der User Guide ist wie das Hauptmenü gegliedert und kann von Ebene zu Ebene geöffnet werden. Eine Suchfunktion ist auch integriert - hier kann mit Schlagworten gesucht werden.

WEB: Pure Storage (Pure1) Supportportal - Ticketsystem und Unterstützung *(erfordert registrierte FlashSysteme)

TEL: Pure Storage Telefonsupport: GER - (+49) (0)800 7239467; INTERNATIONAL - (+1) 650 7294088

WEB: Pure Storage Community

WEB: Pure Storage OFFICIAL Blog

Der Blog lebt von Fragen, Wünschen und Anregungen...jeder Kommentar ist -lich willkommen. Über Feedback bin ich sehr dankbar.

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen